6 Wege eine Sprache zu lernen, ohne ein Buch anzufassen

sprachen lernen methoden

  1. Sprachtandem

    Sprachtandem ist viel mehr, als nur eine Sprache zu lernen. Es ist kultureller Austausch, die Möglichkeit interessante Menschen zu treffen und neue Freundschaften zu schließen.

    Beim Sprachtandem triffst du dich mit einer Person, die Muttersprachler in der Sprache ist, die du gerne lernen möchtest. Diese Person lebt zum Beispiel gerade zum Studieren oder Arbeiten in deinem Land. Ihr trefft euch und helft euch Gegenseitig beim Erlernen der Sprache des jeweils anderen. Beim Sprachtandem wirst du sozusagen zum Sprechen gezwungen und lernst dadurch relativ viel und schnell, auch wenn es dir am Anfang oft gar nicht auffällt.

    Eine Seite auf der du  Sprachpartner findest ist Sprachduo . Aber auch auf facebook findest du häufig Sprachtandemgruppen oder auf meetup.com

 

  1. Sprachschule

    Vor 8 Jahren, direkt nach dem Abi, war ich das erste Mal auf einer Sprachschule. Damals zog es mich nach Valencia. Dort habe ich in kurzer Zeit mehr gelernt, als in einem halben Jahr Spanisch in der Schule. Das Schöne an einer Sprachschule ist, dass es sich so gar nicht nach Schule anfühlt. Die Atmosphäre ist locker, die Klassen klein und der Unterricht macht Spaß. Ich habe mir meinen Stundenplan aber nie zu voll gepackt, es soll ja schließlich noch genug Zeit bleiben, die Stadt zu erkunden. Und der tolle Nebeneffekt einer Sprachschule, du lernst nicht nur die Sprache, sondern auch gleich ziemlich viele neue Leute kennen. Nicht zu vergessen, nach dem Unterricht wartet die Stadt nur darauf erkundet zu werden.

 

  1. Internetplattformen

    Zum Vokabeln lernen braucht man heute keine Bücher mehr, denn es gibt viele  Internetplattformen, die dir zusätzlich zum Vokabeln lernen, noch Übungstexte zur Verfügung stellen. Oder wie zum Beispiel busuu dir die Möglichkeit geben, kurze Texte in einer Fremdsprache zu verfassen, die dann von Muttersprachlern korrigiert werden. Auch babbel eignet sich gut und das Beste ist, viele Anbieter haben inzwischen richtig gute Apps, so kannst du, das nächste Mal, wenn du dich in der Bahn mal wieder langweilst, einfach Vokaben lernen.

 

  1. Reise

    Reise in die Länder, in denen man die Sprache spricht, die du gerade lernst. Hier bist du rund um die Uhr von der neuen Sprache umgeben und kannst üben üben üben.

 

  1. Filme, Radio, Bücher und Podcast

    Ok, hier sind sie also doch: die Bücher. Aber die Rede ist nicht von Grammatik- oder Vokabelbüchern. Kaufe dir Romane in der Sprache, die du lernst oder schaue dir TV-Serien und Filme an.  Aber überfordere dich nicht gleich. Es muss ja nicht direkt das 400 Seiten Buch sein. Wenn du noch ziemlich am Anfang bist, tut es auch ein Comic und auch ein Kinderbuch ist nicht immer die schlechteste Wahl. Viele Radiosender haben inzwischen eine App mit der du den Livestream des Radios auf deinem Handy oder Ipod hören kannst. Neuseeländisches Radio findest du zum Beispiel hier. So kannst du Musik hören und ganz nebenbei deine Sprache verbessern. Oder du suchst dir einen Podcast aus der dich interessiert.

 

  1. Finde einen Brieffreund

    Klingt so altmodisch oder? Macht aber ziemlich Spaß und das Verbessern der Fremdsprache wird fast schon zur Nebensache. Ein langer Brief von einem Freund schlägt jede E-Mail. Ich habe seit 10 Jahren eine Brieffreundin, inzwischen kennen wir uns natürlich auch persönlich. Du siehst, ein Brieffreund liefert gleich die Ausrede für die nächste Reise mit 😉 schließlich werdet ihr euch irgendwann treffen wollen, wenn ihr euch gut versteht.

 

Welche Methoden neue Sprachen zu lernen hast du?

Immer noch nicht motiviert genug? Lies hier, warum es sich lohnt eine neue Sprache zu lernen

 

4 Comments

  • Daniel sagt:

    HeyHo

    Vielen Dank für den interessanten Artikel.
    Ich persönlich bevorzuge Internetplattformen um eine Sprache zu lernen. Besonders praktisch finde ich das die meisten Portale wie z. B. Busuu, auch eine App für das Smartphone anbieten. So kann man flexibel von überall und zu jeder Zeit Lektionen oder Vokabeln lernen.

    Mach weiter so. Bin schon gespannt auf die nächsten Artikel!

    Grüße
    Daniel

  • Claudia sagt:

    Hallo Daniel,

    Vielen Dank.
    Stimmt, die Apps sind wirklich praktisch! Gerade wenn man unterwegs ist und zum Beispiel im Zug sitzt, kann man die Zeit super nutzen, um mit diesen Apps zu lernen.

    Viele Grüße

    Claudi

  • Ylva sagt:

    Travelling is my best way of learning languages, I find it so hard to learn a language at school, but snap up language fast when travelling. I enjoyed my years as au pair very much!

    But I love your idea about penpals! A very good way to learn a language! 🙂

    Hugs from Copenhagen <3

  • Claudia sagt:

    Hi Ylva,

    very true! Sometimes I felt like I’d learned more during 3 weeks of traveling than I’d learned in school during half a year.

    Hugs and all the best for you! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*