Lernen ist ein „all you can eat“ Buffet. Greif zu!

Warum sollte ich meine Freizeit ausgerechnet mit Lernen verbringen, fragst du dich? Ganz einfach: lernen macht glücklich! Und das, wenn du den Forschungsergebnissen Glauben schenkst, sogar ganz offiziell.

 

Viele meiner glücklichen Erinnerungen haben eins gemeinsam, sie waren neue Erfahrungen.

Lernen ist oft nichts anderes als das sammeln neuer Erfahrungen. Es ist viel mehr, als deinen Kopf zwischen zwei Buchseiten zu stecken. Lernen heißt neugierig sein, neugierig auf alles und jeden.

Ich zeige dir verschiedene Möglichkeiten Neues zu lernen, Spaß dabei zu haben und das Lernen ganz neu für dich zu entdecken.

 

Immer noch nicht überzeugt? Vielleicht kann ich im Folgenden deine Meinung ändern.

 

P1080341
Die Schulbank hinter dir gelassen, wird Lernen plötzlich zum „all you can eat“ Buffet. Du kannst alles lernen was du willst, wann du willst und wie viel du willst. Mit dem Lernen ist es tatsächlich ein wenig wie mit dem Essen, bei zu kleinen Portionen langweilt der Kopf sich schnell, er verhungert sozusagen. Und bei zu vollen Tellern, ist der Kopf oft überfordert und gestresst. Aber schließlich kannst du selbst entscheiden wie voll du deinen Teller packst. Du kannst dir einfach aussuchen worauf du Lust hast und dir wird nichts mehr vorgesetzt wie in der Schule.

 

Also greif zu Papier und Stift und stell dir zu Beginn die folgenden zwei Fragen:

 

Was wolltest du schon immer einmal lernen? Unabhängig davon, ob es gut auf deinem Lebenslauf aussieht, ob es schwierig ist, ob dein Umfeld es gut findet oder nicht.

Worauf bist du schon lange neugierig? Was wolltest du immer schon einmal ausprobieren? Es gibt die Dinge, von denen du noch nicht weißt, ob du sie lernen willst oder nicht, weil du noch nie mit ihnen in Berührung gekommen bist. Aber dennoch ist da dieses „Das muss ich unbedingt mal ausprobieren“ Gefühl. Also melde dich zu einer Probestunde an, kauf dir ein Buch zu dem Thema oder leg einfach auf eigene Faust los und finde heraus, was hinter deiner Neugierde steckt.

 
nMG_1420

 

 

Du bist nicht in Stein gemeißelt, du kannst selbst entscheiden, in welcher Weise du dich verändern möchtest. Auch Veränderung ist das Ergebnis von lernen.

Du kannst passiv lernen, indem du dich von deiner Umwelt unreflektiert verändern lässt, zum Guten oder zum Schlechten.

Aber viel wichtiger! Du kannst dich aktiv verändern, in dem du selbst entscheidest was du lernen willst, um die Person zu werden die du sein möchtest.

Aber gehe nicht immer strategisch geplant vor. Begib dich auch hin und wieder mal in Situationen, in denen das Lernergebnis außerhalb deiner Kontrolle liegt. Denn oft sind es neue Perspektiven, neue Fragen, die wir brauchen, um uns weiterzuentwickeln.

 

Das klingt alles so kryptisch für dich?

Alleine reisen ist zum Beispiel eine Möglichkeit, viele neue Dinge über dich selbst zu lernen. Was genau du lernen wirst, lässt sich schwer vorhersagen, aber rückblickend oft klar erkennen.

Oder du nimmst an meetups teil. Viele neue Leute kennenlernen, ist fast schon eine Garantie dafür etwas Neues zu lernen. Ob über dich selbst oder einfach nur als Beobachter.

Manche neue Dinge die du lernen willst, scheinen auf den ersten Blick vielleicht eine zu große Herausforderung zu sein und deshalb fangen einige erst gar nicht an.

 

Ich kenne das nur zu gut. Ich studiere Film und am Anfang jedes neuen Projektes stehe ich oft dar und denke: WAS!?! Ich soll selbst Produzieren, das Buch schreiben und Regie führen, mir ein Team suchen und dann auch noch in der kurzen Zeit einen Film daraus machen? Vor allem wenn man all das in dieser Kombination noch nie gemacht hat, wirkt allein der Gedanke daran schon recht erschlagend.

Das Wichtigste, das ich aus diesen Erfahrungen gelernt habe ist: einfach anfangen! Du musst nicht schon Beginn den perfekten Plan haben, lauf einfach los, vieles ergibt sich auf dem Weg.

Und mach dir nicht ständig Sorgen über das große Endergebnis auf das du hinarbeitest, sondern sei ganz im Moment bei dem was du gerade tust. Schließlich soll auch der Weg zum Ziel Spaß machen und nicht nur das Ziel. Ich hatte am Ende auch meinen Film, der zu Anfang noch so unerreichbar schien.

2P1000445

Wie können Unterschiedliche Wege aussehen etwas neues zu lernen?

Ich fang einmal ganz klassisch an. Falls du noch keinen Bibliotheksausweis hast, lass dir einen machen!

Hier kannst du dir Unmengen von Büchern zu allen Themen ausleihen die dich interessieren. Zu Hause kannst du in Ruhe darin stöbern und feststellen, welche dich davon wirklich interessieren, den Rest bringst du einfach zurück, ohne unglaublich viel Geld für die falschen Bücher ausgegeben zu haben. Was viele Nicht-Bibliotheksbesucher übrigens nicht wissen, in den meisten Bibliotheken bekommst du auch DVD’s, CD’s, Computerprogramme und Zeitschriften. Inzwischen gibt es manche Bücher sogar online zum Download.

Also lass doch einfach mal die Neugier entscheiden und leih dir wahllos CD’s in der Bibliothek aus von Musikern die du nicht kennst.

Gute Gespräche. Es gibt so viele inspirierende Menschen, von denen wir eine Menge lernen können.Also sei ruhig mal neugierig und frag genau nach, wenn du wissen willst, wie einer deiner Freunde etwas erreicht hat, was dich fasziniert oder wenn er Eigenschaften hat, von denen du dir gerne etwas abgucken würdest.

P1000329
Besuche einen neuen Kurs oder probier etwas aus, was du bisher noch nicht kennst, zum Beispiel ein Restaurant mit exotischem Essen.

Ich war auch schon in Sprachschulen, hab einen Salsa-Kurs belegt, mit anderen zusammen Musik gemacht oder hab einen Meditationskurs besucht. Ein Tauchkurs steht als nächstes auf meiner Liste.

Übrigens geht es gar nicht immer darum, dass jeder dieser Kurse oder neuen Erfahrungen toll ist. Ich habe auch schon Dinge ausprobiert, von denen ich nachher dachte „OK, dass ist definitiv nichts für mich“. Aber dann wusste ich wenigstens, dass das nicht mein Ding ist, anstatt weiterhin in meinen Tagträumen zu glauben, dass ich es bestimmt lieben werde. Oft ist es also auch wichtig zu wissen was dir nicht gefällt.

 

Lerne eine neue Sprache. Unterschiedliche Wege das zu tun findest du in meinem Post 6 Wege eine neue Sprache zu lernen ohne ein Buch anzufassen

 

Online-Kurse: zum Beispiel hier  oder wenn du deinen eigen Blog starten möchtest, schau doch mal beim Blog Camp vorbei.

 

Brings dir einfach selbst bei. So viele Dinge habe ich einfach durch learning by doing gelernt. Klingt langweilig, funktioniert aber.

 

Mach Dinge einfach mal anders als normalerweise. Wie wäre es zum Beispiel mit dieser etwas anderen to do Liste?

 

Was sind eure persönlichen Tipps und Erfahrungen zum Thema lernen, ich freue mich über jede neue Anregung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*