Was du über das (andere) Ende der Welt wissen solltest

Was du vor deiner Reise nach Neuseeland wissen solltest. Wann ist die beste Reisezeit? Wie kommst du von A nach B? Und was darf im Koffer nicht fehlen?

Egal wo du gerade in Neuseeland bist, die Kiwis geben dir sofort das Gefühl willkommen zu sein.

Alle Kiwis, denen ich begegnet bin, waren freundlich (wirklich alle, kein Scherz), locker und immer für einen kurzen Schwatz zu haben, ob an der Kasse oder im Café, für ein paar nette Worte ist immer Zeit. Es ist so unfassbar entspannend, andauernd freundliche Menschen um sich zu haben. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis diese freundliche Gelassenheit auch auf mich abgefärbt hat.

Reisezeit

Wenn du nach Neuseeland reisen willst, solltest du das im Frühling oder im Sommer tun. Wohlbemerkt im neuseeländischen Frühling oder Sommer, denn diese gehen im Gegensatz zum europäischen ungefähr von September bis März. Pflicht, egal zu welcher Jahreszeit, ist eine vernünftige Wind- und Regenjacke, denn gerade bei den an der Küste gelegenen Städten kommst du mit Regenschirm nicht weit. Eine kräftige Windböe, und dein Regenschirm wird zu einem wunderschönen Kunstwerk verbogen, ist aber leider nicht mehr zum Schutz gegen den Regen zu gebrauchen.

Neuseeland Reisezeit

 

Transport

Wenn du nach Neuseeland fliegst, kommst du vermutlich in Auckland an.

Nach ein bis zwei Tagen Flug willst du nur eins, so schnell wie möglich ins Bett. Egal wie, egal was es kostet.

Doch bevor dein müdes ich vollständig die Kontrolle übernimmt, lass dir gesagt sein, Shuttles vom Flughafen sind eine gute und vor allem günstige Alternative zu Taxis. Eigentlich ist es fast wie Taxifahren, der Fahrer fragt dich wo es hingehen soll und setzt dich vor der Tür deiner Unterkunft ab, aber dadurch, dass du dir die Fahrt mit ca. 6 Personen anderen teilst, wird es günstiger als ein Taxi. Diese Shuttles gibt es nicht nur in Auckland, sodern auch an anderen neuseeländischen Flughäfen.

Für die ganz Harten, die 30 Stunden Flug ohne Müdigkeit überstanden haben, gibt es natürlich auch noch die günstigste Variante, den Bus. Den habe ich auf dem Weg von der Stadt zurück zum Flughafen genommen, bevor es in den Flieger nach Hause ging. Das ist natürlich die billigste Lösung, vorausgesetzt du bist ausgeschlafen. Ansonsten würde ich den Shuttle empfehlen, denn der ist deutlich schneller am Ziel, als der Bus und erspart dir auch die Suche des Hotels von der Bushaltestelle aus.

Günstige Flüge innerhalb Neuseelands findest du zum Beispiel bei Jetstar. Hier musst du in der Regel, das Gepäck auch extra dazubuchen.

Wasserfall

 

Unterkünfte

Wenn du länger als ein paar Tage in Auckland oder auch in einer anderen Stadt bleibst, lohnt es sich in einigen Hostels nach Rabatt zu fragen. Denn ab einer bestimmten Anzahl von Tagen gibt es die Zimmer manchmal günstiger.

In Neuseeland gibt es außerdem unzählige möglichkeiten für eine Übernachtung der etwas anderen Art. Zum Beispiel auf einem Schiff im Milford Sound oder in einem Maori Marae.

MilfordSoundSchiff

 

 

Neben der Regenjacke gehören auf jeden Fall Flip Flops in deinen Koffer. Denn du wirst nicht lange brauchen, um festzustellen, dass die meisten Kiwis es lieben Flip Flops zu tragen, EGAL bei welchem Wetter. Einige tragen auch gar keine Schuhe und laufen direkt barfuß. Filp Flops bei schönem Wetter ist nichts Besonderes. Aber am Anfang, ist das Bild von Menschen in Filp Flops mit Regenmänteln und Mütze, im strömenden Regen etwas gewöhnungsbedürftig. Bis zu dem Tag, an dem du dich plötzlich selbst mit Fip Flops im Regen erwischst.Denn schnell ist dieses Schuhwerk zu meinem besten Freund geworden. Aber in Deutschland mussten sie dann doch wieder in den Schuhschrank. Für Filp Flops im Deutschen Winter war ich nicht tapfer genug.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*