10 Spartipps für die nächste Reise

 

Dieser Beitrag wurde freundlich durch die europa apotheek unterstützt.

 

Für die nächste Reise sparen, scheint mehr ein notwendiges Übel und nicht etwas, was man gerne macht. Dennoch gibt es einige Spartricks, die mehr positive Effekte haben, als nur das zusätzliche Geld auf dem Konto.

Hier findest du klassische Spartricks und neue Ideen, bei denen das Sparen sogar Spaß macht.

 

1. Bei Hobbies Geld sparen

Lass dir einen Bibliotheksausweis machen! Durch Bücher ausleihen, anstatt sie zu kaufen, spare ich mehrere 100 Euro im Jahr. Inzwischen leihe ich ebenfalls sämtliche Reiseführer aus, was gerade bei teuren Exemplaren, wie dem Lonely Planet einiges spart.
Drittes Plus, inzwischen können viele Bücher online ausgeliehen werden, so kannst du selbst am anderen Ende der Welt Bücher aus der heimischen Bibliothek lesen.
Ein weiterer Vorteil der Bibliothek, du kannst nach Herzenslust stöbern und wirklich ALLES mitnehmen, was dich interessiert. Manchmal gehe ich gleich mit 10 Büchern nach Hause, was ich in der Buchhandlung natürlich nie machen würde, viel zu teuer! Aber in der Bibliothek kann man überall mal reinlesen und finden, was einen wirklich interessiert. Fehlkäufe ausgeschlossen.
Ebenfalls kannst du hier Zeitschriften, DVD’s und CD’s, Computer- und Hörspiele ausleihen.  Insgesamt kannst du so bei deinen Hobbies einiges an Geld sparen. Außerdem ist es die perfekte Möglichkeit, neue Künstler und Autoren für dich zu entdecken. Manchmal leihe ich mir wahllos Alben von Musikern aus, die ich nicht kenne und habe dabei schon einige neue Lieblinge entdeckt. Das Gleiche würdest du wohl kaum in einem Laden machen und viel Geld für Alben zahlen, die du nicht mal kennst.

 

Reise-Spartipps

 

2. Flüge

Bei Flügen lässt sich einiges sparen. Über die Tipps und Tricks könnte man locker einen ganzen Artikel schreiben, deshalb hier eine kurze Übersicht.

1)     Beziehe bei deiner Flugsuche auch die Flughäfen im größeren Umkreis mit ein und sei nicht fixiert auf den nächstgelegenen Flughafen. Hier ein Beispiel: Im März bin ich nach Taiwan gereist. Mein nächstgelegener Flughafen ist Stuttgart, von hier hätte mich der Hin- und Rückflug um die 650 Euro gekostet. Ich habe mich aber für einen Flug ab München entschieden, für diesen habe ich 350 Euro return gezahlt. Dafür habe ich einen Umweg von etwa 2,5 Stunden auf mich genommen und noch einmal ca. 50 Euro für den Zug gezahlt. Habe dafür aber auch 250 Euro weniger gezahlt.

2)     Multistopflüge: Wenn du während einer Reise mehrere Flüge einplanst, kann es sich lohnen, diese alle in einem zu buchen. Viele Flugseiten wie Kayak etc. bieten die Möglichkeit an nach Multistopflügen zu suchen. Das heißt, du suchst nicht klassisch nach Hin- und Rückflug, sondern hast mehrere Punkte auf deiner Route. Beispielsweise bin ich einmal folgende Strecke geflogen Frankfurt- NYC- Costa Rica (San José) – Toronto – Düsseldorf, für alles habe ich einen Gesamtpreis von 1090 Euro gezahlt. Dies war deutlich billiger, als wenn ich jeweils immer nur den Hinflug einzeln gebucht hätte. Damals habe ich mir ebenfalls Angebote im Reisebüros machen lassen. Das günstigste Angebot lag damals bei 1800 Euro.

3)     Flexibilität ist König. Wenn du das Glück hast, nicht an ein konkretes Datum gebunden zu sein, nutze die Funktion, der Flugvergleichsseiten, die ebenfalls die Preise +/- drei Tage vor oder nach deinem eingegebenen Datum checkt, denn manchmal kann nur ein Tag Unterschied, mehrere 100 Euro beim Preis ausmachen.

 

Reise-Spartipps

 

 

3. Nur mit Handgepäck reisen

Auf meinen Reisen innerhalb Europas reise ich in der Regel nur mit Handgepäck. Das mag zunächst, zwar nach einer großen Einschränkung klingen. Hat mit der Zeit aber einige Vorteile. Außerdem sei gesagt, dass man bei Billigairlines wie Ryanair einen 10kg  Trolly + eine kleine Tasche mit an Bord nehmen darf, das ist eine ganze Menge! Durchschnittlich spare ich so auf dem Hin- und Rückflug zusammen zwischen 50-100 Euro. Je länger ich mit Handgepäck reise, desto mehr wird mir klar, wie wenig man wirklich braucht, denn ganz ehrlich, ich vermisse in meinem Handgepäck nichts. Das Handgepäck ist schnell gepackt, denn es landen nur die Klamotten drin, die ich am liebsten trage. Auch wird man im Ausland nicht zu unnützen Spontankäufen verführt, denn es passt eh nicht ins Handgepäck. Nur bei sehr langen Reisen in unterschiedliche Klimazonen nehme ich mehr als Handgepäck mit.

 

 

4. Sparen bei der Reiseausrüstung

Backpack, Outdoorausrüstung, Reiseapotheke, Impfungen etc. können zusammen schnell so viel kosten, wie du für mehrere Reisen ausgeben würdest.

Als ich das erste Mal meine Reiseapotheke für einen längeren Aufenthalt in tropischen Gefilden zusammengestellt habe, bin ich bei der Rechnung fast vom Glauben abgefallen. Zwei Tipps, um hier Geld zu sparen:  Wenn du weißt, was du brauchst, lassen sich in einer Online-Apotheke einfacher Preise vergleichen und preisgünstigere Alternativen finden + du hast einen besseren Überblick, was der Spaß am Ende kostet. Außerdem gibt es einige Apotheken, die grundsätzlich günstiger sind als andere, auch das lässt sich bei Online-Apotheken schneller vergleichen. Eine günstige Online-Apotheke ist zum Beispiel die europa apotheek.

Impfungen sind teuer! Einige Krankenkassen machen dir das Leben sehr angenehm und übernehmen fast alle Kosten, andere zahlen kaum etwas. Informiere dich vorher bei deiner Krankenkasse, vor allem über die Konditionen für eine Rückerstattung. Denn es ist nichts ärgerlicher, als Geld aus der eigenen Tasche hinzublättern, nur weil man aus Versehen eine wichtige Rechnung nicht aufgehoben hat.

Bei der Reiseausrüstung müssen es nicht immer die teuren Marken sein. Bisher habe ich sehr gute Erfahrungen bei Decathlon gemacht. Das Sortiment ist riesig und die Preise oft, um einiges niedriger als bei vergleichbaren Produkten der Konkurrenz.

Auch lohnt es sich die Angebote der Discounter, wie Aldi und Lidl im Blick zu haben. Beispielsweise, habe ich einen Großteil meiner Ausrüstung für den Jakobsweg, wie Wandersocken und Treckingstöcke bei Aldi gekauft und habe dadurch um die 80-100 Euro im Vergleich zu einer Sporthandlung gespart.

 

 

5. Abos von Netflix. Amazon und co.

Viele haben nicht nur einen, sondern gleich mehrere Streamingdienste abonniert. Aber mal ehrlich, brauchen wir die unbedingt alle und das gleichzeitig? Eine Lösung, die sich für mich als Geld UND Zeitsparend bewährt hat ist, z.B Netflix für ein-zwei Monate zu abonnieren und anschließend für mehrere Monate zu kündigen. Das spart nicht nur Geld, sondern hält uns auch vom endlosen binge watching ab. Denn dadurch, dass wir immer alles sofort und jederzeit sehen können, zelebrieren wir einen Filmabend oder eine Serie selten so wie früher. Es macht uns nicht mehr die gleiche Freude wie früher. Wer jeden Tag sein Lieblingsgericht isst, der freut sich irgendwann einfach nicht mehr so drauf, weil es zur eingeschliffenen Routine geworden ist, nichts mehr Besonderes. Wer sich jeden Tag eine Serie nach der anderen reinzieht, ist da nicht viel anders. Es kann überraschend sein, wie viel Zeit man plötzlich hat, wenn das Netflix und Amazon-Abo gekündigt sind.

 

 

6. Zwischenmiete

Sobald du planst über einen etwas längeren Zeitraum zu verreisen, solltest du zumindest über die Möglichkeit deine Wohnung zwischen zu vermieten nachdenken. Ich habe meine Wohnung bereits dreimal für insgesamt etwas mehr als ein Jahr zwischenvermietet. Damit hast du eine große finanzielle Last weniger.

 

7. Flohmarkt und Ebay

Sofern du es noch nicht gemacht hast, miste deine Wohnung aus und ab zum Flohmarkt oder auf Ebay einstellen. Dann ist nicht nur endlich der Ballast aus der Wohnung sondern, auch mehr Geld auf dem Konto.

 

8. Frühbucher

Wenn du über Land reist, lässt sich je nach Ort Einiges sparen, wenn du Busse oder Züge bereits mehrere Tage/Wochen im Voraus buchst. Der Nachteil hierbei ist jedoch, dass du weniger flexibel bist. Dafür kannst du aber auch lächerlich günstige Angebote bekommen. In Spanien habe ich beispielsweise einmal 5 Euro für eine 4 stündig Busfahrt gezahlt.

 

 

9. Unterkünfte

Wenn du planst längere Zeit an einem Ort zu bleiben, gibt es beispielsweise bei Airbnb die Kategorie sublets. Hier kannst du nach Wohnungen/Zimmern für einen Monat oder länger suchen. Ab einem Monat Aufenthalt sind die Preise oft um einiges günstiger. Noch günstiger als Airbnb sind meist die klassischen Zwischenmiete-Angebote, z.B wenn ein Student sein Zimmer über die Semesterferien vermietet.
Ich habe aber auch schon in Hostels einen Rabatt ab einem Aufenthalt von 2 Wochen bekommen. Solche Rabatte stehen nicht immer auf der Webseite, nachfragen kann sich hier lohnen.

Auf Reisen übernachte ich auch immer wieder bei Freunden und spare mir so das Hotel. Ebenfalls eine Option: Couchsurfing. Hier habe ich jedoch noch keine Erfahrungen.

 

 

10. Weitere Möglichkeiten zu Sparen

Dann gibt es noch eine Liste von Dingen, bei der es offensichtlich ist, dass man hier sparen kann.
Gespart werden kann hier durch Preise vergleichen oder in dem man bestimmte Gewohnheiten wie das Rauchen einfach ganz aufgibt. Zu dieser Liste gehören weiterhin eine Vielzahl von Verträgen, wie der Handyvertrag, der Vertrag mit dem Internetanbieter etc. oder Abos, wie die Mitgliedschaft im Fitnessstudio. Auch öfter mal auf den Coffee to go verzichten und mehr selber kochen, macht sich am Ende des Monats im Portemonnaie bemerkbar.

 

Am Ende des Tages gilt jedoch für alle Spartipps: finde eine Balance, die zur dir passt und sei nicht unnötig streng zu dir. Natürlich kannst du dir auch mal einen Coffee to go gönnen, ein Buch in deiner Lieblingsbuchhandlung kaufen oder mit mehr als nur Handgepäck reisen. Ausnahmen sind immer erlaubt.