Alleskönner und Produkte, auf die du in deiner Kulturtasche nicht verzichten solltest

 

Produkttest, freundlich unterstützt von Annemarie Börlind

Packlisten gibt es im Internet wie Sand am Meer. Und du brauchst vermutlich nicht noch einen Artikel, der dir sagt, dass eine Zahnbürste in deine Kulturtasche gehört. Deshalb möchte ich das Thema heute von einer neuen Seite beleuchten. Ich stelle euch Produkte vor, die vielseitig einsetzbar sind und solche, die super nützlich sind, aber die beim Packen oft vergessen werden. Außerdem liegt ein Schwerpunkt auf Produkte für Menschen mit empfindlicher Haut.

Produkte, die es in meinen Kulturbeutel schaffen, müssen mindestens eines der folgenden Kriterien erfüllen, wenn nicht am besten alle. Besonders Punkt eins und zwei ist nicht zu unterschätzen, wenn man nur mit Handgepäck reist und über wenig Platz verfügt.

  1. Das Produkt hat viele Funktionen oder ist vielseitig einsetzbar.
  2. Das Produkt ist auch in kleinen Größen erhältlich
  3. Es ist ein reines Naturprodukt, Naturkosmetik oder verzichtet auf Zusatzstoffe, die empfindliche Haut reizen.

Was hat es mit Punkt drei auf sich? Seit meiner Kindheit kämpfe ich mit sehr empfindlicher Haut und hatte jahrelang stark Neurodermitis. Folglich muss ich bei der Wahl meiner Pflegeprodukte immer sehr auf die Inhaltsstoffe achten, da ich schlichtweg viele Produkte einfach nicht vertrage. Da es viele Menschen gibt, die ebenfalls mit Hautproblemen kämpfen, möchte ich hier ein paar Produkte mit euch teilen, die für mich gut funktionieren. Natürlich ist jede Haut anders und was für mich funktioniert, funktioniert nicht automatisch für dich, wenn du jedoch auf der Suche nach Produkten mit möglichst natürlichen Inhaltsstoffen bist, dann findest du hier Inspiration.
 

 

Kokosöl

Als ich zwei Monate in Thailand gelebt und gearbeitet habe, habe ich Kokosöl für mich entdeckt.  Es ist eines meiner absoluten Lieblingsprodukte und ein wahrer Alleskönner.
Ich nutze reines kaltgepresstes Kokosöl, ohne sonstige Zusatzstoffe.

Es lässt sich sowohl als Bodylotion Ersatz verwenden, als auch für das Gesicht.
Wenn ich davon erzähle, ist die erste Frage, die viele haben: „Hinterlässt das keinen Fettfilm auf der Haut?“. Die Antwort ist nein.  Im Gegensatz zu z.B. Olivenöl zieht Kokosöl sehr schnell ein und hinterlässt keinen unangenehm glänzenden Film.
Wenn ich am Meer bin, massiere ich zudem Kokosöl in meine Haarspitzen, das schützt mein Haar vor zu schnellem Austrocknen durch Salzwasser und Sonne. Im Gegensatz zur Haut sieht man das Öl in den Haaren, aber das stört am Strand wenig.

Mit Kokosöl hast du ein Produkt, welches sich super vielseitig einsetzen lässt. Da reines Kokosöl kein Kosmetikprodukt ist, bekommst du es unter anderem ganz einfach im Supermarkt bei den Ölen. Manchmal gibt es auch in Drogerien kleinere Fläschchen Kokosöl zu kaufen. Achtung: kaufe dir keine Flasche mit zu kleiner Öffnung, denn Kokosöl ist nur bei über 24 Grad flüssig, sonst wird es fest und du bekommst es nicht aus der Flasche.

 

 

Zinksalbe & Pflaster

Ich wandere auf Reisen sehr viel. 2016 bin ich zum Beispiel den Jakobsweg gelaufen. Irgendwann hatte ich so viele Blasen an den Füßen, dass ich aufgehört habe zu zählen. Zinksalbe wirkt für mich nicht nur bei Blasen sehr gut, sondern fördert auch die Wundheilung, bei der ein oder anderen Hautverletzung, die man sich auf Reisen zuziehen kann.

Tipp: Oft gibt es in Drogerien, in der Abteilung mit den kleinen Produktproben auch eine Tube Zinksalbe im Miniformat, mit nur 10 ml. Super klein und super praktisch für unterwegs.

 


 

Tiger Balm

Tiger Balm enthält verschiedene ätherische Öle.
Ich nutze es auf den Schläfen bei Kopfschmerzen, um den Juckreiz bei Insektenstichen zu lindern und sollte dich auf Reisen eine Erkältung überfallen, kannst du es auch zum Einreiben verwenden.

 

Ohrenstöpsel und Schlafmaske

Wenn du eine Unterkunft buchst, weißt du in der Regel nicht, wie dünn die Wände sind, oder ob gerade eine Baustelle vor der Türe ist, deshalb habe ich immer, wirklich IMMER Ohrenstöpsel dabei. Auch praktisch für lange Busfahrten oder im Flieger. Eine Schlafmaske ist kein muss, aber sehr hilfreich, wenn du das Zimmer nicht vernünftig abdunkeln kannst oder wenn du in einem Hostel übernachtest und die anderen Zimmerbewohner andauernd das Licht aus- und anknipsen, während du schlafen willst.

 


 

Tagescreme

Die Tagescreme, eines der wenigen Pflegeprodukte, welche man täglich nutzt. Deshalb lohnt es sich hier besonders, in etwas zu investieren, was der Haut wirklich guttut. Ich habe mich durch dutzende Cremes probiert, bis ich zwei gefunden habe, mit denen ich zufrieden bin.

Wie erwähnt habe ich sehr empfindliche Haut, die auch je nach Jahreszeit, Umwelteinflüssen etc. andere Bedürfnisse hat. Wenn ich zu Pickeln neige, greife ich zur „Totes Meer Salbe“ von Schaeben, die extra für Hauttypen mit Neurodermitis und Psoriasis geeignet ist.

Ansonsten ist meine Haut vor allem sehr feuchtigkeitsarm. Vor kurzem hatte ich die Möglichkeit die Tagescreme Aquanature von Annemarie Börlind kostenlos zu testen.  Bei der Creme handelt es sich um vegane Naturkosmetik. Ich bin von der Creme aus mehreren Gründen positiv begeistert. Auf vielen Cremes steht „spendet langanhaltend Feuchtigkeit“, bei dieser Creme hatte ich zum ersten Mal das Gefühl, dass das auch wirklich so ist.  Und nein, das sage ich nicht, weil ich die Creme testen durfte, sondern das ist meine ehrliche Meinung. Zudem riecht die Creme angenehm und ich vertrage sie sehr gut.

Persönlich finde ich, dass ein weiterer Vorteil bei Annemarie Börlind ist, dass man auf der Internetseite die Produkte nach Kategorien filtern kann. Es gibt Kategorien wie „ohne Konservierungsstoffe“, „ohne Emulgatoren“, „Parfumfrei“ und „Glutenfrei“. Wer auf bestimmte Inhaltsstoffe allergisch reagiert, weiß diese Filter zu schätzen, weil er nicht jedes Mal das Kleingedruckte lesen muss. Für mich ein weiteres Plus: die Creme kommt aus nachhaltigem Rohstoffhandel. Deshalb bin ich gerne bereit, dafür auch mal etwas mehr zu investieren.