3 Dinge, die du in Lissabon tun solltest

Cais de Sodre

 

 

Nichts tun

Oder, um es vielleicht nicht ganz so faul klingen zu lassen: relaxen und die Aussicht genießen. Ja, auch mitten im Winter kannst du in Lissabon entspannt draußen sitzen und die Zeit einfach mal etwas langsamer verstreichen lassen. Die Temperaturen sind auch im Dezember und Januar noch angenehm und es gibt nicht so viele Touristen wie im Sommer.

Ich liebe die Strecke zwischen Cais de Sodré und dem Platz  Parca do Comércio, welche direkt am Fluss Tejo entlang geht. Hier kannst du auf den zum Wasser hin abfallenden Treppen sitzen, Musik hören, ein Buch lesen oder einfach den Blick auf das andere Flussufer und die Brücke 25 de Abril genießen. Die sieht der Golden Gate Bridge in San Francisco im Übrigen zum verwechseln ähnlich.

Super entspannen kannst du auch in den Strandstühlen des Kiosk Quiosque da Ribeira das Naus. Während du den Blick aufs Wasser geniest, bringt der Kellner dir den Kaffee. Oder vielleicht doch besser das Bier, dann wenn es schon dunkel geworden ist, du die Füße vom langen Laufen hochlegst und den Abend mit Blick auf die Stadtlichter ausklingen lässt. In solchen Momenten wünsche ich mir, mit ein, zwei meiner engsten Freunde hier zu sitzen und bis in die frühen Morgenstunden durchzuquatschen.

Kioske wie der „Quiosque da Ribeira das Naus“ sind in Lissabon fast auf jedem größeren Platz zu finden. Stellt euch aber keinen typisch deutschen Kiosk vor. Die Kioske hier sind meistens wie kleine freistehende achteckige Pavillons, in denen es Kaffee und Alkohol gibt. Rund um den Kiosk stehen in der Regel Tische und Stühle. Bei den größeren Kiosken, gibt es oft einen Kellner, bei den kleineren, holst du dir einfach, worauf du Lust hast, und setzt dich an einen der Tische.

Miradouro Nossa Senhora do Monte

 

Die Aussicht genießen

Lissabon ist eine Stadt mit Aussicht. Durch die sieben Hügel, auf denen die Stadt liegt, gibt es einige Orte, von denen du eine Wahnsinns-Aussicht über die Dächer der Stadt und den Fluss hast. Die Aussicht von Castello Sao Jorge ist toll, ob dass einen Eintrittspreis von ca. 8 Euro rechtfertigt, ist jedoch eindeutig Ansichtssache. Mein Vorschlag, geh zum Miradouro Nossa Senhora do Monte, genieß die kostenlose Aussicht in einem der Strandstühle des Kiosk und investiere die 8 Euro lieber in ein Getränk oder auch zwei. Und wenn du schon einmal in dieser Gegend bist, lauf die  R. Dom Perdo V einfach weiter hoch zum Praça do Príncipe Real, denn hier verstecken sich einige tolle individuelle Geschäfte. Auch, wenn du, wie ich, gar nicht in der Stimmung zum einzukaufen bist, lohnt sich ein Abstecher zum Beispiel ins Embaixada LX und das alleine schon wegen des Gebäudes aus dem 19. Jahrhundert, das auf zwei Etagen Platz für verschiedene kleine Shops bietet, während sich im überdachten Innenhof ein Café befindet. Warum mich das Gebäude mehr begeistert hat, als die Shops? Siehe selbst

lissabon im winter  20141222_185617lissabon im winter

Der Vergangenheit einen Besuch abstatten

Für mich liegen Lissabons schönste Sehenswürdigkeiten im Stadtteil Belém. Der Palast der ehemaligen portugisischen Königsfamilie, der Palácio Nacional da Ajuda, hat wunderschöne Räumlichkeiten und liegt bergauf etwas entfernt vom Fluss und den anderen Sehenswürdigkeiten. Vielleicht ist er auch deshalb nicht so überlaufen, man könnte auch sagen, ich hatte den Palast fast für mich alleine, habe mich noch nie mit so vielen Museumsangestellten nett unterhalten. Außer mit einer, die bei der Arbeit tief und fest auf ihrem Stuhl eingeschlafen war und sich auch durch Besucher nicht stören ließ. In der Nähe des Flusses selbst sammeln sich gleich mehrere Sehenswürdigkeiten, wie der Torre de Belém, das Kloster Mosterio dos Jerónimos und  das Padrão dos descobrimentos (Denkmal der Entdeckungen). Alle alleine von außen schon ziemlich beeindruckend, auch weil dir der manuelinische Baustil, wie der des Mosterio dos Jerónimos nicht sehr häufig begegnet. An den Eintrittspreisen, merkt man hier auch gleich, welche der Sehenswürdigkeiten in Belém die beliebtesten sind. Aber, wenn du dich für diesen Baustil interessierst lohnt sich auch ein Blick ins Kloster.

 

Was sind deine Lieblingsorte und Sehenswürdigkeiten in Lissabon?

Einen Reisebericht der etwas anderen Art findest du hier: mein Liebsbrief an Lissabon

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>