Radfahren und Wandern in Taiwan – Teil 1: Taipeh bis Tainan

 

Dieser Beitrag wird freundlich von Planet Sports unterstützt.

 

Hunderte Kilometer per Rad, zu Fuß, mit Bus und Bahn, in drei Wochen bin ich einmal um die ganze Insel gereist. Hier findest du alles über die besten Rad- und Wanderstrecken sowie zum Thema Fahrradverleihe und Ausrüstung.

Ich bin begeistert von den endlosen Fahrradwegen im ganzen Land, die sich oft durch eine perfekte Postkartenlandschaft schlängeln, vorbei an türkisblauen Bilderbuchseen, farbenfrohen Tempeln und dichten Mangrovenwäldern. Ob eine gemütliche Tagestour mit dem Rad oder mit dem Profimountainbike durch die Terpentinen, in Taiwan fährt man nicht nur gerne Rad, sondern auch das Ausleihen ist kein Problem.

 

 

Wander- und Radtouren in und rum um Taipeh

Eine meiner Lieblingsstrecken entdecke ich gleich in Taipeh. Vom Stadtzentrum geht es mit der der MRT (Metro) zur Haltestelle Tamsui, von dort führt ein Fahrradweg am gleichnamigen Fluss entlang, vorbei an Mangrovenwäldern und immer mit einer tollen Aussicht auf die Skyline von Taipeh. Wer Trubel mag, für den ist ein Bummel durch den Ort Tamsui  zu empfehlen, besonders am Wochenende ein beliebtes Ausflugsziel der Einheimischen. Der Fahrradweg führt auch am Guandu Temple vorbei. Hier eine Pause einzulegen ist Pflicht. Teil der großen Tempelanlage ist ein wunderschöner, auf einer Anhöhe gelegener, kleiner Park. Von hier überblickt man den Fluss, der direkt zu den Füßen des Tempels fließt sowie die tiefergelegene Tempelanlage, auf dessen Dächern bunte Drachen alles überblicken. Dieser Ort strahlt eine besondere Ruhe und Friedlichkeit aus. Außer am Wochenende, ist der Andrang hier gering. Danach geht es weiter den Fluss entlang, am besten mit einem der city bikes, denn diese können an unterschiedlichen Punkten in der ganzen Stadt zurückgegeben werden, so kann man selbst entscheiden, wie lange die Radtour dauern soll (Infokasten weiter unten).

 

 

Nicht alle Radstrecken sind so entspannt und gemütlich wie diese, gerade bei längeren Touren führt die Strecke unweigerlich auch über die Straße ohne Radwege, da ist gerade in verkehrsreichen Gebieten Vorsicht geboten. Sehr entspannt lässt es sich jedoch auf vielen Straßen in den Nationalparks fahren, hier kommt nur dann und wann ein Auto vorbei.

Wandern zum Yinhe cave und Wasserfall

Mit der MRT geht es bis zur Endhaltestelle Taipeh Zoo. Von dort kannst du den Bus nach Maokong nehmen oder mit der Gondelbahn ca. 20-30 Minuten bergauf fahren. Die Gondel schwebt über die grünen Baumwipfel und die Aussicht auf Taipeh ist atemberaubend. Ein besonderes Highlight ist der Rückweg bei Sonnenuntergang. Oben angekommen, ist es nicht allzu weit zum Zhanghu Trail dieser führt zu einem Wasserfall und dem Silver stream cave oder wie er auch genannt wird: Yinhe cave .  Ich wandere gemütlich los, nur hin und wieder treffe ich auf einen anderen Wanderer. Schließlich höre ich irgendwo Wasser plätschern. Zuerst erreiche ich einen kleinen Wasserfall, aber nur ein paar Meter weiter stürzt sich sein großer Bruder vor beeindruckender Kulisse in die Tiefe. Am Tag zuvor hat es von morgens bis abends in Strömen geregnet, was mir zu dem Zeitpunkt wenig gefiel, den Wasserfall heute aber umso schöner macht. Das Besondere an diesem Ort, im Felsen hinter dem Wasserfall versteckt sich ein kleiner etwas gespenstischer Tempel. Die Wanderung selbst ist nicht sehr lang, aber dennoch lohnenswert. In der Gegend gibt es auch noch weitere Wanderwege, außerdem lohnt sich ein Stopp am Zhinan Temple, der an einer der Gondelstationen liegt.

 

 

Wandern und Radfahren am Sonne-Mond-See

Wer nicht am Sonne-Mond-See selbst übernachtet, reist am einfachsten von Taitung an. Von hier fahren Busse zum See, die Fahrt dauert ca. 1,5- 2 Stunden. Taitung als Stadt konnte mich wenig überzeugen, der Sonne-Mond-See hingegen umso mehr.

Als ich aus dem Bus steige, bedarf es keiner weiteren Erklärungen, warum dieser See in Taiwan allseits bekannt ist. Vor mir liegt ein imposanter See mit strahlend türkisblauem Wasser, umrahmt von sattem Grün. Der See könnte schöner kaum sein, mein einziger Fehler, ich bin an einem Sonntag hier. Dementsprechend voll ist es, da auch Einheimische diesen See nicht minder lieben. Eine Umrundung des Sees mit dem Rad sind ca. 30 km. Gerade am Anfang finde ich die Fahrt etwas müßig, da so viel los ist. Das hat sich aber bereits nach wenigen Kilometern erledigt, da hier die wenigsten auf eine ausgedehnte Radtour Lust haben und so habe ich die Strecke schließlich für mich alleine. Rund um den See führen viele Kilometer Fahrradweg, auf denen es sich entspannt fahren lässt, immer wieder gibt es Bänke und Picknicktische. Wer den See einmal ganz umrunden will, kommt aber nicht drumherum, auch längere Strecken auf der Straße zu fahren.

 

 

Rund um den Sonne-Mond-See gibt es auch eine Vielzahl von Wanderwegen, auf denen tendenziell kaum etwas los ist, egal an welchem Wochentag. Hier, auf der offiziellen Seite des Sees ist eine Auswahl der Wanderwege aufgelistet.

Rund um den See findet man so ziemlich alles. Mal bin ich mitten im dichtesten Grün, keine Spur von Zivilisation, dann radle ich an dem ein oder anderen Tempel vorbei, von dessen Anhöhe der Blick über den See einfach nur traumhaft ist. Zurück an der Bushaltestelle finden sich nicht nur unzählige Fahrradverleihe, sondern mindestens ebenso viele Restaurants und Souvenirläden.

Taijiang Nationalpark

In Tainan habe ich mir ein Rad ausgeliehen und bin durch den Nationalpark geradelt. Die Strecke hatte ich als Empfehlung in einem E-Book Guide gefunden. Persönlich muss ich sagen, ich würde sie nicht weiterempfehlen. Für mich war es zu viel Asphalt und zu wenig Natur. Zusätzlich ist der größte Teil der Strecke ohne jeglichen Schatten, was bei heißem Wetter sehr anstrengend werden kann.

 

Fahrräder ausleihen

Für einen Tag

Wer ein Rad für einen Tag oder nur für ein paar Stunden ausleihen möchte hat mehrere Möglichkeiten:

City bikes

Die wohl günstigste Variante sind die city bikes. In den größeren Städten wie Taipeh, Tainan und Kaohsiung gibt es city bikes mit einer Vielzahl an Fahrradstationen, verteilt über das ganze Stadtgebiet und die Außenbezirke. Die Fahrräder sind in sehr gutem Zustand, verfügen über ein Schloss und sind zum Teil mit Handyhalterung ausgestattet, was sehr praktisch ist, wenn man eine Navigationsapp nutzt.

Preise:   In Taipeh zahlt man pro 30 Minuten innerhalb der ersten 4 Stunden super günstige $10 (ca. 28 Cent)

Die Fahrräder in Taipeh heißen YouBike, die in Tainan T-Bike, beide sind per Easycard oder Kreditkarte auszuleihen. Die city bikes in Kaohsiung können per ipass ausgeliehen werden (funktioniert ähnlich wie die Easycard)

 

 

Easycard: Wie der Name schon sagt, macht sie dir das Leben in der Tat leichter. Die Karte kannst du direkt am Flughafen erwerben, aber zum Beispiel auch bei 7 -eleven. Die Easycard kannst du mit Geld aufladen und damit entsprechend deine Fahrten mit der MRT bezahlen. Die Karte funktioniert ebenfalls als Zahlungsmittel in einer Vielzahl von Bussen in ganz Taiwan, auch kannst du damit kleinere Dinge zum Beispiel bei Family Markt oder 7-eleven zahlen, dort kannst du deine Karte auch mit Geld aufladen. Wenn du mit der Easycard ein city bike ausleihen möchtest, benötigst du dazu eine taiwanesische Handynummer. Sim-Karten werden zum Beispiel direkt am Flughafen verkauft. Es gibt Pakete inkl. mobilem Datenvolumen für wenige Tage bis hinzu einem Monat.

Fahrradverleih

In den meisten Regionen mit schönen Radstrecken findet man meist auch ohne Probleme einen Fahrradverleih. Die Auswahl und Qualität der Fahrräder kann hier jedoch stark variieren. Manchmal gibt es von Mountainbikes über E-bikes und Hollandräder alles, was das Herz begehrt und das in Top Qualität. In Kenting hingegen gab es zum Beispiel nur recht verschlissene Mountainbikes, bei denen die Gangschaltung nicht mehr funktionierte. Die Preise variieren, sind aber in der Regel recht günstig, zum Beispiel 5 Euro für einen Tag für ein Hollandrad. Manchmal kann man einen Helm mit ausleihen, aber nicht immer. Tipp: Wer ein Fahrrad ausleihen will, muss im Gegenzug häufig seinen Pass da lassen, wer seinen Reisepass ungerne aus den Händen gibt, der sollte seinen Perso dabei haben, dieser wird i.d.R auch akzeptiert.

Für mehrere Tage

Der taiwanesische Radhersteller Giant hat über das ganze Land verteilt Shops, bei denen man auf Anfrage auch Räder für mehrere Tage ausleihen kann und diese in einer anderen Stadt wieder zurückgeben kann. Einen Überblick über die Shopstandorte findest du hier. Am besten das Rad einige Tage vorher reservieren. Meist sind die Räder für Mehrtagestouren auch entsprechend ausgestattet, d.h. sie werden mit Fahrradtaschen, Schloss, Helm etc. vermietet.

 

 

Kleidung und Ausrüstung fürs Wandern

Lade dir vor deiner Wanderung oder Radtour die Karte der jeweiligen Region herunter, zum Beispiel mit der App Maps.me. Diese Karte lässt sich auch offline verwenden und du kannst dich per GPS orten, falls du dich mal verlaufen hast. In der Regel sind die Wanderwege aber auch sehr gut ausgeschildert.

Mein absoluter Favorit für Tagestouren ist ein kleiner 10 Liter Rucksack. Zu Hause habe ich die teure Variante von Deuter oder die super günstige von Quechua. Beide haben ihre Vor- und Nachteile. Für mich haben sie aber vor allem die perfekte Größe. Genug Platz für ausreichend Wasser, Proviant und Kamera.

Für lange Radtouren von Frühling bis Herbst würde ich in jedem Fall Radhandschuhe empfehlen oder Lichtschutzfaktor 50, denn anderenfalls hast du am Ende des Tages einen üblen Sonnenbrand auf deinen Handoberflächen.

Im Norden Taiwans ist es besonders im Winter, Frühling und Herbst kälter als im Süden der Insel bzw. das Wetter ist auch wechselhafter. Ich war im Frühling dort. An einem Tag waren es 12 Grad und Regen, am nächsten Tag 22 und Sonnenschein. Daher empfiehlt sich zum Beispiel eine wasserdichte Softshelljacke.

Desto weiter es in den Süden der Insel geht, desto wärmer und meist auch höher wird die Luftfeuchtigkeit. Bei solchem Wetter bin ich kein Fan von klassischen Wanderschuhen und verzichte darauf, wenn die Wanderstrecke es von den Begebenheiten zulässt. Hier finde ich Sneaker mit flexiblen Knit-Obermaterial absolut super. Bei Hitze und hoher Luftfeuchtigkeit sind sie kaum zu schlagen, da das Material so flexibel und luftdurchlässig ist, dass man sich keine Blasen läuft und auch so gut wie nicht schwitzt. Eine Auswahl solcher Sneaker findest du zum Beispiel bei Planet Sports 

 

1 Comment

  • Nicole sagt:

    Hi! Ich war leztes Jahr schon in Taiwan und heuer geht es wieder hin weil es einfach ein wundervolles Land ist und es so viel zu entdecken gibt. Auch ich möchte diesesmal das Land mit dem Rad erkunden. Da kommt mir dein Beitrag gerade recht! Freu mich dass ich ihn gefunden habe und freu mich auch schon auf deine weiteren Taiwanbeiträge!
    Liebe Grüße,
    Nicole

Comments are closed.